Biografie

Der Bariton Joscha Zmarzlik wurde in Stuttgart geboren und wuchs in Freiburg i.Br. auf, wo er als Kind lange Jahre den Freiburger Domsingknaben angehörte. Nach Abitur und Zivildienst studierte er Germanistik & Geschichte in Freiburg und Berlin sowie Gesang an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden bei Prof. Hartmut Zabel (Diplom Gesang und Musikpädagogik). Er beendete ebenfalls sein  Literaturwissenschaft- und Geschichtsstudium mit dem Magister Artium. 2010-2013 vertiefte er seine Gesangsstudien bei Prof. Michael Rhodes in Trier, seit 2014 profitiert er vom Unterricht bei Kammersänger Eike Wilm Schulte in Wiesbaden, in jüngerer Zeit auch von der Betreuung durch Johannes Martin Kränzle, Frankfurt. Seit Herbst 2013 lebt er mit seiner Lebensgefährtin und zwei Kindern in Alsheim bei Worms.

Der Bariton sang die Partie des Rigoletto von Verdi in der experimentellen, postdramatischen Produktion "Rigoletto24" des „Treacle Theaters" zur Eröffnung der neuen Stadtbibliothek Stuttgart.

Er war u.a. in der Titelpartie des Sempronio Haydns "Apotheker" in einer Produktion der Kabinettoper Berlin in Schloss Massenbach bei Heilbronn und bei der Uraufführung von Sven Daiggers Kammeroper "Eine kluge Else" in der Kunsthalle Rostock in der Rolle der Mutter zu erleben.

Neben der Oper gehört Joscha Zmarzliks besondere Vorliebe dem Lied. Konzerte seines Projektes Gesichter der Romantik (Schumann, Brahms, Mahler) führten den Bariton im Duo mit dem italienischen Pianisten Guido Bottaro 2011/2012 nach Genua, Berlin, Freiburg und Köln. Danach arbeitete er mit dem Kölner Pianisten Denis Ivanov sowie dem Schauspieler Axel Gottschick (Köln) an  einem Schubert-Projekt (Winterreise, Schöne Müllerin), das 2012 bis 2014 in Köln, München, Bonn, Freiburg und Bremen zu hören war und 2016 mit der Frankfurter Pianistin Brittta Elschner fortgeführt wurde.

Seine  Konzerttätigkeit führte den Bariton u.a. als Pilatus in Bachs Matthäus-Passion an die Bachakademie Stuttgart (Ltg. Helmuth Rilling) und ins Münster und die Augustiner-Kirche von Schwäbisch-Gmünd (Ltg. Walter J. Beck). Meisterkurse absolvierte Joscha Zmarzlik bisher bei Prof. Rudolf Piernay an der Bachakademie Stuttgart.

 

Fremdsprachen: Italienisch, Englisch, Französisch; Instrumente: Klarinette, Klavier;

Sonstiges: Chanson: Konzerte als Liedermacher solo und mit deutsch-italienischer Band  in Deutschland und Italien.

2012 war Joscha Zmarzlik Merck-Stipendiat am Literaturhaus Darmstadt, 2014 Stipendiat der  der Jürgen Ponto-Stiftung in Edenkoben.

 

 

Paris/Marais: "Hervorbringen heißt sich erinnern"